Navbar FreundesKreis für Flüchtlinge
Ahrensburg e.V.

Ahrensburger Tafel

Man hört von Abschottung vor Geflüchteten aus Essen. Wir haben eine Ahrensburger Tafel, die vielen Deutschen und vielen Geflüchteten schon seit Jahren sehr wertvolle Hilfe bietet.

Ausgabe: Bei der Alten Kate 1 - Dienstag und Donnerstag ab 11.00 Uhr
Neuanmeldung: 10:30 Uhr

Im Namen der Geflüchteten danken wir für den unermüdlichen Einsatz. Seit 2012 werden z.Z. von ca. 16 ehrenamtlichen Mitarbeitern wöchentlich über 250 Einzelpersonen und Familien versorgt. Übrigens: Auch die Tafel sucht Verstärkung! Und immer auch Spender.

Hinweis auf Beratungsangebote

Refugee Law Clinic in Hamburg

Die Refugee Law Clinic in Hamburg bietet eine ehrenamtliche Rechtsberatung für Geflüchtete durch Studierende der Rechtswissenschaften an. Die Berater/innen werden in ihrer Arbeit von Volljuristen betreut, beraten und geschult.

Die Beratung ist kostenlos und begrenzt sich auf die Themen Familiennachzug, Dublin-Verfahren, die Vorbereitung auf die asylrechtliche Anhörung sowie besondere Fluchtgründe/Erfahrungen weiblicher Geflüchteter und gleichgeschlechtlich orientierter Personen.
Die Refugee Law Clinic bietet eine offene Sprechstunde ohne Termin an. Die Sprechzeiten sowie weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://rlc-hh.de/de/refugee-law-clinic-in-hamburg/

Unser Tandem Projekt

Bei diesem Projekt geht es darum, junge Geflüchtete im Alter zwischen 14 und 25 Jahren mit gleichaltrigen Deutschen zusammenzubringen.
Während man bei einer Patenschaft Geflüchtete bei Amts- oder Arztbesuchen begleitet und behördliche Formulare erklärt, treffen sich hier junge Menschen und unternehmen gelegentlich etwas zusammen.
Dadurch wird das Alltagsdeutsch der Geflüchteten verbessert, sie lernen etwas von unserem Alltag kennen. Die jungen Ahrensburger lernen Menschen aus anderen Kulturkreisen kennen.

Wenn du interessiert bist und selbst mitmachen willst, komm zu uns ins "RuKi" (Büro in der Rudolf-Kinau-Straße 13). Kim und Leon, die dieses Projekt betreuen, haben jeden Dienstag von 16 - 18 Uhr dort "Sprechstunde".
Oder schreib uns eine Email an . Weitere Details zu unserem Projekt findest du unter https://tandem-buddies.jimdo.com/.

Schreiben vom BAMF mit dem Bescheid

WICHTIG für alle Paten - WICHTIG für alle Paten - Wichtig für alle Paten - Wichtig für alle Paten - Wichtig für alle Paten

Aus gegebenem Anlass:

Geflüchtete, die ein "gelbes Schreiben" mit einem Bescheid vom BAMF bekommen, sollen sich sofort bei ihren Paten und SOFORT beim Sozialamt melden, damit geklärt werden kann, worum es in dem Schreiben geht und wie den Geflüchteten weiter geholfen werden kann.

Es geht um sehr kurze Fristen, in denen auf Entscheidungen des BAMF reagiert werden muss. Dies Fristen beginnen mit dem Einwurf des Schreibens bei den Geflüchteten. Nach Ablauf solcher Fristen ist es nur sehr schwer, den Geflüchteten noch zu helfen.

Wenn ihr von einem Geflüchteten erfahrt, dass er ein Schreiben vom BAMF erhalten hat, fragt ihn auf jeden Fall, ob er sich beim Sozialamt gemeldet hat. Schickt sie/ihn hin. Sie können sich auch per WhatsApp dort melden unter 017619794929.

Öffnungszeiten Sozialamt Zi. 17: Mo., Di., Mi und Fr. 8.00 bis 12.00 Uhr, Do. 14.00 bis 18.00 Uhr.

Übrigens: Auch bei einem positiven Bescheid ändert sich einiges für die Geflüchteten. Es macht auch dann Sinn, sich sofort im Sozialamt zu melden.

WICHTIG für alle Paten - WICHTIG für alle Paten - Wichtig für alle Paten - Wichtig für alle Paten - Wichtig für alle Paten

Porträt-Ausstellung im Rathaus

Angela Zander-Reinert wird im Februar Bilder von Geflüchteten und von Fluchtsituationen im Foyer des Rathauses ausstellen.

Die Bilder entstanden im Laufe der Zeit, in der die Künstlerin Geflüchteten Deutschunterricht im Freundeskreis gab.
Auch das große Format - 140cm * 120cm - ist ein echter Hingucker für die ausdrucksstarken Bilder.

Wir sind da
Ausstellung vom 2. - 28. Februar 2018

Weitere Informationen zur Ausstellung.

Fortbildungsangebote

Grau ist alle Theorie. Aber es ist doch recht wichtig sich auszukennen. Hier ein paar interessante Fortbildungsangebote für alle, die sich für Asyl-, Flüchtlings-, Migrations- und Integrationsfragen interessieren.

Veranstaltung zum Thema Familiennachzug Fortbildung Flüchtlingsschutz-Grundlagen
Auf der Basis welcher gesetzlichen Grundlagen können Flüchtlinge bleiben? Welche Arten von Schutzanträgen gibt es? Wo müssen diese gestellt werden? Wie läuft das Verfahren ab? Wann greift die Dublin III- VO und wie ist dann der Verfahrensablauf? Welche Fristen müssen beachtet werden?
Diese und andere Fragen werden bei der Fortbildung Flüchtlingsschutz-Grundlagen geklärt. Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die haupt- oder ehrenamtlich an der Arbeit mit Flüchtlingen Interesse haben und mehr wissen wollen über rechtliche Hintergründe und Hilfsmöglichkeiten.
Wann: 5. März 2018 von 10 – 16.Uhr
Wo: Dorothee-Sölle-Haus, Raum 9, Königstr. 54, 22767 Hamburg

Kosten (ohne Mittagessen): 35 € für Mitglieder des Diakonischen Werkes 45 € für Nicht-Mitglieder
Der Freundeskreis übernimmt die Gebühren, wenn es vorher unter angemeldet wird. Anmeldung nur per email (bis zum 23. Februar 2018) an:
Bitte Namen, Einrichtung und Telefon angeben. Rückfragen Marjan van Harten; Referat Migration; Tel: 040-30620-434
Flyer mit weiteren Infos.

Familienorientierung und Männlichkeitsbilder junger muslimischer Geflüchteter
In Reinbek findet eine Vortragsveranstaltung zum Thema Familienorientierung und Männlichkeitsbilder junger muslimischer Geflüchteter statt:
Wann: 6.3.2018 um 19 Uhr
Wo: Gemeindehaus, Matthias-Claudius-Str.8, Reinfeld

Referent: Jens Leuthoff, Islamwissenschaftler
Flyer mit weiteren Infos.

Gewinn beim Haspa Lotteriesparen

Der Freundeskreis hat sich erfolgreich um eine finazielle Unterstützung aus den Gewinnen des Lotteriesparens der Haspa beworben.
Wir wurden mit 1000 € bedacht, die wir zur Anlage eines Fahrradunterstandes und der Außengestaltung der Unterkünfte am Kornkamp nutzen wollen.

Wir freuen uns über den Zuschuss.

Seelefon - eine mögliche Ersthilfe

Das SeeleFon ist ein Angebot der Familienselbsthilfe Psychiatrie e.V. für Angehörige von psychisch erkrankten Flüchtlingen und Migranten. Es ist für Flüchtlinge und berät betroffene Menschen in englisch, französisch und arabisch.

Jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 10:00 - 12:00 und von 14:00 - 15:00 unter der Telefonnummer

0228 71002425

Erstorientierungskurse starten an der VHS

Als Nachfolgekurse für die bisherigen STAFF-Kurse gibt es nun die "EOK-Kurse"= Erstorientierungskurse in Schleswig-Holstein. In Ahrensburg startet die VHS bereits im September mit dem ersten EOK. Menschen mit oder ohne Bleibeperspektive können daran teilnehmen.
In diesem Flyer und unter diesem Link sind die Informationen zu dieser Maßnahme zu finden.

Der erste Kurs läuft zur Zeit schon in Ahrensburg, ein zweiter ist für den März 2018 geplant. Anmeldungen bitte persönlich bei der VHS Ahrensburg in der Bahnhofstr. 24.

Tipps zum Thema Girokonto

Geflüchtete sollten ein Girokonto haben. Bei der Wahl des Geldinstituts sollten die Preise für das Guthabenkonto, dass sie zunächst nur bekommen, verglichen werden. Sobald sie einen Job aufnehmen, sollte das Konto auf ein normales Girokonto umgestellt werden, um die hohen monatlichen Gebühren zu sparen!

Grundsätzlich sollte das Konto aufmerksam geführt werden. Sparkassen-Girokonto bietet Informationen für Flüchtlinge und Helfer auf arabisch, englisch, französisch und deutsch.

Besondere Sprachangebot für Berufsschülerinnen und Berufsschüler und für Frauen

Am Dienstag während der Beratungsstunde ab 16:30 gibt es speziell für BerufsschulerInnen eine Deutschunterstützung.
Hier können Probleme geklärt werden, die im Unterricht nicht gelöst werden konnten, Hausaufgaben besprochen werden aber auch weiter gearbeitet werden.

Montags von 16:30-18:00 Uhr im Ruki: Spielend Deutsch lernen für Frauen mit Maike und Susanne.
Frauen auf jedem Sprachniveau sind herzlich willkommen!

Weitere Angebote zum Deutschlernen

Büroöffnungszeiten im RuKi

Im "RuKi" (Büro Freundeskreis für Flüchtlinge, Rudolf Kinau Straße 13-15) werden folgende
Büroöffnungs- / Sprechzeiten angeboten: Hier können sich bereits Aktive informieren, Infos loswerden, neue interessierte Bürger uns kennenlernen und natürlich auch Flüchtlinge mit ihren Anliegen rund um das Angebot des Freundeskreises zu uns kommen.

Wir wollen etwas zurückgeben!

Unter diesem Motto bieten syrische Männer ihre Unterstützung an – wo auch immer sie benötigt wird. So haben sie zum Beispiel in der Kindertagesstätte Gartenholz beim Gartentag kräftig mit angepackt: Unkraut jäten, Holzpferde bauen, den Holzofen wieder fit machen. Außerdem haben sie schon bei Ahrensburger Bürgern geholfen einen Kompost umzusetzen oder bei einem Umzug Kisten geschleppt – das alles natürlich unentgeltlich.

Mit dieser Unterstützung wollen die jungen Männer ihren Dank zum Ausdruck bringen für die viele Unterstützung, die sie hier in Deutschland und insbesondere in Ahrensburg erhalten haben. Wer ebenfalls helfende Hände gebrauchen kann, kann diese über anfragen. Wir stellen gerne den Kontakt zum Helfertrupp her.

NEUES Pilot-Projekt der AWO : "Treffpunkt Service"

Manhagener Allee 10a (vormals Lakritzladen), Ahrensburg

Der "Treffpunkt Service" soll nicht nur der Reparatur und der Beratung dienen, sondern auch ein Ort der Begegnung, des Austauschens und der Kommunikation sein.
Die Helferinnen und Helfer bieten Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis an und schaffen eine entspannte Atmosphäre, die zum Klönen einlädt!

Im "Treffpunkt Service" sollen folgende Angebote vereint werden:

BürgerNAH

BürgerNAH: Navigation durch Ahrensburger Hilfsangebote.
In Ahrensburg gibt es viele Hilfsangebote, die nicht immer bekannt und sichtbar sind.
BürgerNAH gibt einen Überblick und eine Orientierung, wo und wer die entsprechende Hilfe in der Stadt anbietet. BürgerNAH empfiehlt natürlich auch den Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg für Menschen, die sich in unserer Stadt sinnvoll engagieren wollen. Ab dem 11.10.2017 ist BürgerNAH an drei Tagen der Woche im Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Straße 9, zu erreichen.

Die Anlaufstelle ist geöffnet: Mittwoch 11 bis 14 Uhr, Donnerstag 18 bis 20 Uhr, Freitag 12 bis 14 Uhr

Nähwerkstatt im Bruno am Donnerstag

Die Nähwerkstatt trifft sich jeden Donnerstag. Interessierte TeilnehmerInnen können sich gerne anschließen
im Bruno-Bröker Haus, 14-17 Uhr.

Umfangreiches Infomaterial

Unter www.einwanderer.net bietet die GGUA Flüchtlingshilfe e.V umfangreiches und aktuelles Informationsmaterial an. U.a. eine Übersicht, welche Geflüchteten Zugang zu welchen Schulungsangeboten haben.

Wir werden diesen Link in unsere Linksammlung aufnehmen.

In dem Zusammenhang: Wenn ihr interessante Links findet, dann informiert uns gerne. Und stöbert in unseren Links.

NEU:  Hilfe und Tipps bei der Onlinesuche nach Wohnraum, Praktika, Ausbildung, etc.

Unser BuFDi, Leon, wird ab sofort jeden Dienstag in der Zeit von 16-18 Uhr im RuKi Unterstützung für Euch und alle Geflüchteten geben.

Für alle Geflüchteten: COMPUTER-RAUM mit 6 Arbeitsplätzen nutzbar! Bitte weitersagen!

Die Computer im RuKi können genutzt werden. (Di 16-18 Uhr, Mi 17-19 Uhr, Fr 11-13 Uhr)
Ob Online-Sprachprogramm, Bewerbung, Briefe, Wohnungssuche oder Internetrecherche – alles ist möglich.
Headsets und Drucker stehen zur Verfügung.  Einfach im Büro nachfragen.
WICHTIG: Eine Speicherung von Dokumenten oder Dateien ist auf unseren PCs NICHT möglich – bitte unbedingt einen USB Stick mitbringen oder ggf. Daten in einer Cloud speichern.

BAMF: FAQs zu Integrationskursen

Viele Fragen zu Integrationskursen, wer darf, was kostet, wo finde ich, wie bekomme ich...bietet diese Seite des BAMF(Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

Mehrsprachig: Rechte und Pflichten nach dem neuen Integrationsgesetz

Hier zum Nachlesen eine Zusammenfassung von Rechten und Pflichten, die heute nach den neuesten Bestimmungen gelten. Die Information gibt es auf arabisch/deutsch, englisch/deutsch und farsi/deutsch.
Bitte gerne herunterladen und an Geflüchtete weitergeben.

Interessante Informationen zur "Anhörung"

Der Link www.nksnet.org/asylum/ bietet viele interessante Informationen zum Asylverfahren in vielen Sprachen an.

Das Material kann gut zur Vorbereitung der "Anhörung" (auch "2. Interview" genannt) genutzt werden.

Zur Einstimmung vielleicht ein kurzer Film zum Thema Anhörung, auf den die Seite u.a. verweist. Auch dieser Film ist in verschiedenen Sprachen verfügbar. Wählt euch eine aus!

Das Lernzentrum im RuKi

Für alle, die Deutsch lernen und sprechen wollen, oder Fragen zur deutschen Sprache haben, egal auf welchem Niveau!

Das Lernzentrum ist an drei Nachmittagen geöffnet: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16:30 - 18:00 Uhr
Ohne Anmeldung – Einfach kommen! Rudolf-Kinau-Straße 13 - 15, Ahrensburg.

Besonderes Angebot: am Dienstag und Mittwoch 16:30 – 18:00 Uhr bieten wir Nachhilfe in deutscher Grammatik für Fortgeschrittene an: Für alle, die Fragen zu Grammatik haben, bis C1 Niveau
Kontakt:

Kurznachrichten

Fragen zum Versicherungsschutz?
Hier ein wertvoller Link, der vieles erklärt: https://www.bdv-blog.de/versicherungen-verstehen/welche-privaten-versicherungen-brauchen-fluechtlinge-was-sollten-freiwillige-fluechtlingshelfer-beim-versicherungsschutz-beachten-.html.

Musiker gesucht
Im Bruno Bröker Haus soll eine internationale Musikgruppe entstehen. Bernd Meyerink (Leiter BBH) organisiert gerade dieses neue Projekt. Wer mehr Infos möchte kann dort Mo – Fr zwischen 15 und 20 Uhr unter Tel: 04102 / 77 – 176 mehr erfahren.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Da das Thema „Gewalt gegen Frauen“ auch in Ahrensburg leider ein relevantes Thema ist, möchten wir euch auf das Hilfetelefon hinweisen. Unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail bietet es Frauen, die von Gewalt betroffen sind, rund um die Uhr und kostenfrei Beratung und Unterstützung. Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an geflüchtete Frauen sowie ehrenamtliche und professionelle Unterstützer/-innen. Mit Hilfe von Dolmetscherinnen kann die telefonische Beratung in 17 Sprachen angeboten werden, darunter Arabisch und Persisch/Farsi und auch Russisch. Die Beratung beim Hilfetelefon ist grundsätzlich anonym und erfolgt durch geschulte Beraterinnen. Das Gespräch orientiert sich dabei stets an den konkreten Fragen und Bedürfnissen der Anrufenden.

Weitere Materialien können kostenfrei online angefordert werden: https://www.hilfetelefon.de/materialien-bestellen.html.

Ansprechpartnerin beim Hilfetelefon ist Stefanie Keienburg, Tel.: 0221 3673-4489, .

Wer häusliche Gewalt im Umfeld erlebt oder vermutet, kann sich auch jederzeit an Aruna Pego-Stannieder (Tel.: 04102 77418, Email: ) oder Birgit Krömer-Meyn (Tel.: 04102 77146, Email: ) wenden und in Kontakt mit dem Frauenhaus gebracht werden. Darüber hinaus können Gespräche bei Pro Familia (für Männer) und Beratungen (BEST und andere) für Frauen organisiert werden. Bei akuten Gewalthandlungen ist 110 oder die örtliche Polizeidienstelle anzurufen.

Wichtige Information der Agentur für Arbeit

Die lange Zeit bestehenden Einschränkungen für Geflüchtete bei der Arbeitsaufnahme sind inzwischen an etlichen Stellen gelockert worden. Es gibt neue Regeln und neue Möglicheiten, die Integration auch durch Arbeitsaufnahme zu ermöglichen und zu beschleunigen. Das Sozialamt hat einige interessante Informationen zusammengestellt. Die Paten sollten sich damit vertraut machen und die Information an die Geflüchteten weiterreichen.

hopon-newcomers.com Hier gibt es Informationen über alle Themen rund um Ausbildung, Wege zum Berufsabschluss, Berufliche Bildung und unser Bildungssystem. Die Seite gibt es auf Deutsch, Arabisch und Farsi