Navbar FreundesKreis für Flüchtlinge
Ahrensburg e.V.

BAMF: FAQs zu Integrationskursen

Viele Fragen zu Integrationskursen, wer darf, was kostet, wo finde ich, wie bekomme ich...bietet diese Seite des BAMF(Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

Messe "Come together"

Jobs, Ausbildung, Praktika für Geflüchtete/Migranten und ca. 50 Betriebe aus der Region
Am 21.02.2017 von 10- 14 Uhr in Lübeck
Diese Messe wird von der Dekra-Akademie in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit, der IHK und der HWK veranstaltet.
Ca. 50 Unternehmen aus Schleswig-Holstein präsentieren sich und ihre Angebote für Geflüchtete und Migranten. Es sollen erste Kontakte zur Integration in Arbeit, Ausbildung oder Praktikum hergestellt werden. In den media docks, Willy-Brandt-Allee 31, 23554 Lübeck
Eintritt frei – Flyer hier

Modul I - Grundlagen des Asylverfahrens, Aktuelle Fragen und Zugang zur Arbeit

Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der AWO
Mi., 22. Februar 2017 um  19.00 Uhr im Peter Rantzau Haus, Ahrensburg
Referent Interkulturelle Öffnung Stefan Klotz / AWO Landesverband
Die Teilnahem ist kostenlos. Anmeldungen unter Telefon: 04102 8241814 / Büro des Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg e.V. (gerne auch auf dem AB : Bitte nennt den Namen der Veranstaltung, Euren Namen und Eure Telefonnummer für Rückfragen)

Computer Kurse im RuKi  NEU

Anfänger oder Fortgeschrittene Anfänger können hier an 10 Terminen teilnehmen. Jeweils 6 Teilnehmer.
Kursgebühr € 10,- p.Person zur Anschaffung eines USB Speichersticks für den eigenen Gebrauch
Anfänger I: montags 16.00 – 18:00 Uhr vom 27. Februar 2017 – 15. Mai 2017 (10 Termine)
Anfänger II: montags 18.30 – 20:30 Uhr vom 27. Februar 2017 – 15. Mai 2017 (10 Termine)

Fortbildung: "Abschied wider Willen - Wie helfen, wenn Abschiebung droht"

Am 15.03.17 von 19-21 Uhr (bis 22 Uhr möglich) im Peter Rantzau Haus, Raum 2 und 3 im OG
Vortrag von Andrea Dallek, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
Droht eine Abschiebung, kommen viele ehrenamtliche Unterstützer*innen an ihre Grenzen. Wir wollen uns an diesem Abend mit den Möglichkeiten beschäftigen, wie eine Abschiebung ggf. verhindert oder wie die Unterstützung auch nach einer Abschiebung ggf. fortgesetzt werden kann.
Anmeldung zur Fortbildung bis zum 17.02.17 beim Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg e.V., Büro Telefonnummer 04102-8241814. Bitte hinterlasst auf unserem Anrufbeantworter euren Namen, eine Telefonnummer oder Emailadresse, unter der wir euch bei kurzfristigen Änderungen erreichen können und die Anzahl der Personen, mit der ihr kommen wollt.

Fortbildung in der VHS : Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Am 31.03.2017 von 16-20 Uhr, im Haus der VHS, Bahnhofstr. 24, Ahrensburg
Referentin: Frau Kristin Schwarz-Klatt und Frau Karin Linnemann (Diakonie) Information anbei und bei der VHS Ahrensburg unter Tel: 04102 / 8002-11
Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen bis 23.03.2017 !! Nur 18 Plätze !!

Öffnungszeiten im RuKi

Im "RuKi" (Büro Freundeskreis für Flüchtlinge, Rudolf Kinau Straße 13-15) werden folgende
Büroöffnungs- / Sprechzeiten angeboten: Hier können sich bereits Aktive informieren, Infos loswerden, neue interessierte Bürger uns kennenlernen und natürlich auch Flüchtlinge mit ihren Anliegen rund um das Angebot des Freundeskreises zu uns kommen.

Schwimmen im Lehrschwimmbecken des Badlantic am Dienstagabend

Im Februar geht es weiter – BITTE WEITERSAGEN !!!
Frauen-Gruppe : 07. und 21.02.17   und   Männer-Gruppe : 14. und 28.02.17

Unser Dank an Alle 2016

Liebe Paten, Lehrer, Dolmetscher, Helfer, Aktive, Unterstützer - liebe Freunde,

wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück.

Die Flüchtlingswelle des Jahres 2015 zeigte noch lange ihre Nachwirkungen. Es gab viel zu tun, viel zu organisieren.

Neben dem intensiven Alltag galt es Besuche von Deutsch- und Integrationskursen zu vermitteln, die Suche nach Praktika zu unterstützen, Termine zu Interviews und anwaltlichen Gesprächen zu begleiten. Nur um ein paar Dinge zu nennen.

Auch 2016 kümmerten sich das ganze Jahr hindurch ehrenamtliche Helfer in verschiedenen Projekten um die Integration unserer neuen Nachbarn:

Patenschaften und Begleitungen     Deutschkurse     Sprachpatenschaften     PC-Kurse      AG Arbeit und Praktikum
     Fahrradwerkstatt      Sport     Hausaufgabenhilfe      Nähwerkstatt     Musik     Schwimmen für Flüchtlinge...

Im Juli bezogen wir unsere Vereinsräume im RuKi, in denen nun unser Deutschunterricht und andere Projekte ein Zuhause gefunden haben.

Im Herbst standen wir aber auch gemeinsam auf dem Rondeel, um für Freiheit und Frieden, gegen Hass und Terror zu stehen.


In diesen Tagen müssen wir mit Entscheidungen der Ämter umgehen, die sich nicht an den menschlichen Schicksalen orientieren. Das ist oftmals schwer zu verkraften, gerade dann, wenn sich Freundschaften entwickelt haben.

Für 2017 gilt es dran zu bleiben und auszubauen, was wir bisher auf den Weg gebracht haben. Coaching, Fortbildungen und Informationsveranstaltungen sind in der Planung, ebenso weitere PC Kurse. Aber auch weniger "Nützliches" soll seinen Raum finden. Schönes, wie Musik und Kunst.

Miteinander wollen wir auch im neuen Jahr Hürden nehmen und uns über Erfolge freuen, und seien sie vielleicht manchmal auch nur klein.

Als Verein konnten wir Spenden entgegennehmen, die uns einen guten finanziellen Rahmen für unsere Aktivitäten ermöglichen. Das waren sowohl Einzelspenden, als auch Erlöse aus Sportfesten, Musikveranstaltungen und Sammlungen.

Für all dies möchten wir Ihnen/Euch an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank für die bisherige Unterstützung aussprechen und freuen uns sehr, weiter auf Ihre/Eure Hilfe bauen zu können.

Wir wünschen Ihnen/Euch allen ein besinnliches, friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!

Euer Vorstand
Axel Fricke, Anke Ackermann, Heiko Jansen, Christiane Westphal,
Birgit Krömer-Meyn, Ulrike Borchert-Klopp, Andreas Lang und Holger Scharre

 

Geschenkübergabe und Adventstee

Am 17. Dezember trafen sich Kinder, Eltern, Paten und weitere ehrenamtliche Helfer im RuKi, um die vielen Geschenke aus der Wunschzettelaktion des Stadtforums zum überreichen. Während sich die Erwachsenen über Kekse, Kaffee, Tee und lebhafte Gespräche freuten, konnten die Kinder kaum erwarten ihre Päckchen zu erhalten. Das RuKi platzte aus allen Nähten, während gut 60 Weihnachtsgeschenke ihre neuen Besitzer fanden.
Wir möchten uns an dieser Stelle im Namen der bedachten Kinder ganz herzlich beim Stadtforum und allen Ahrensburger Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die auch dieses Jahr wieder die Wunschzettelaktion unterstützt haben.
   
 

Mehrsprachig: Rechte und Pflichten nach dem neuen Integrationsgesetz

Hier zum Nachlesen eine Zusammenfassung von Rechten und Pflichten, die heute nach den neuesten Bestimmungen gelten. Die Information gibt es auf arabisch/deutsch, englisch/deutsch und farsi/deutsch.
Bitte gerne herunterladen und an Geflüchtete weitergeben.

Für alle Geflüchteten: PC-RAUM mit 6 Arbeitsplätzen jetzt nutzbar ! Bitte weitersagen !

Ab sofort können die Computer im RuKi genutzt werden. (Di 16-18 Uhr, Mi 17-19 Uhr, Do 16-18 Uhr, Fr 11-13 Uhr)
Ob Online-Sprachprogramm, Bewerbung, Briefe, Wohnungssuche oder Internetrecherche – alles ist möglich. Headsets und Drucker stehen zur Verfügung.  Einfach im Büro nachfragen.
WICHTIG: Eine Speicherung von Dokumenten oder Dateien ist auf unseren PCs NICHT möglich – bitte unbedingt einen USB Stick mitbringen oder ggf. Daten in einer Cloud speichern.

Interessante Informationen zur "Anhörung"

Der Link www.nksnet.org/asylum/ bietet viele interessante Informationen zum Asylverfahren in vielen Sprachen an.

Das Material kann gut zur Vorbereitung der "Anhörung" (auch "2. Interview" genannt) genutzt werden.

Zur Einstimmung vielleicht ein kurzer Film zum Thema Anhörung, auf den die Seite u.a. verweist. Auch dieser Film ist in verschiedenen Sprachen verfügbar. Wählt euch eine aus!

Neuer Flyer des Freundeskreises

Viel hat sich geändert, es wurde dringend Zeit für einen neuen Flyer des Freudeskreises. Er kann auch von unserer "Links"-Seite heruntergeladen werden.

Das Lernzentrum im RuKi

Für alle, die Deutsch lernen und sprechen wollen, oder Fragen zur deutschen Sprache haben, egal auf welchem Niveau!

Das Lernzentrum ist an drei Nachmittagen geöffnet: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16:30 - 18:00 Uhr
Ohne Anmeldung – Einfach kommen! Rudolf-Kinau-Straße 13 - 15, Ahrensburg.

Besonderes Angebot: am Dienstag und Mittwoch 16:30 – 18:00 Uhr bieten wir Nachhilfe in deutscher Grammatik für Fortgeschrittene an: Für alle, die Fragen zu Grammatik haben, bis C1 Niveau
Kontakt:

Kurznachrichten

Berichterstattung über das RuKi und Aufruf zur Verstärkung
ahrensburg24.de berichtete über unseren neuen Schulungsstandort. Daneben aber auch darüber, dass wir dringend weitere Freunde im Freundeskreis brauchen. Nun hoffen wir auf Anmeldungen zum Mitmachen unter

Fragen zum Versicherungsschutz?
Hier ein wertvoller Link, der vieles erklärt: https://www.bdv-blog.de/versicherungen-verstehen/welche-privaten-versicherungen-brauchen-fluechtlinge-was-sollten-freiwillige-fluechtlingshelfer-beim-versicherungsschutz-beachten-.html.

Musiker gesucht
Im Bruno Bröker Haus soll eine internationale Musikgruppe entstehen. Bernd Meyerink (Leiter BBH) organisiert gerade dieses neue Projekt. Wer mehr Infos möchte kann dort Mo – Fr zwischen 15 und 20 Uhr unter Tel: 04102 / 77 – 176 mehr erfahren.

"Ich finde ja toll, was ihr da macht..."

Diesen Satz hören wir oft, wenn wir von unseren Aktivitäten und unseren Erlebnissen mit Geflüchteten im Bekanntenkreis erzählen. Es macht auch wirklich viel Freude, zu helfen und zu merken, wie die Hilfe gerne angenommen wird und den Geflüchteten etwas bringt bei ihrer Integration. Wir lernen auch viel von ihnen.
Auch wenn der Ansturm deutlich abgenommen hat: Es kommen weiterhin Geflüchtete nach Ahrensburg. Und wir brauchen dringend weitere Unterstützerinnen und Unterstützer:

Momentan suchen wir:

Und unsere Dauerbrenner: Wie das geht, wieviel Zeit man aufwendet, was man wissen sollte, all das könnt ihr erfahren, wenn ihr bei Interesse eine Mail mit euren Daten an . schickt.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
Erich Kästner

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Da das Thema „Gewalt gegen Frauen“ auch in Ahrensburg leider ein relevantes Thema ist, möchten wir euch auf das Hilfetelefon hinweisen. Unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail bietet es Frauen, die von Gewalt betroffen sind, rund um die Uhr und kostenfrei Beratung und Unterstützung. Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an geflüchtete Frauen sowie ehrenamtliche und professionelle Unterstützer/-innen. Mit Hilfe von Dolmetscherinnen kann die telefonische Beratung in 15 Fremdsprachen angeboten werden, darunter Arabisch und Persisch/Farsi und auch Russisch. Die Beratung beim Hilfetelefon ist grundsätzlich anonym und erfolgt durch geschulte Beraterinnen. Das Gespräch orientiert sich dabei stets an den konkreten Fragen und Bedürfnissen der Anrufenden. Im Anhang dieser Infomail findet ihr eine Übersicht zu den Informationsmaterialien des Hilfetelefons. Diese und weitere Materialien können kostenfrei online angefordert werden: https://www.hilfetelefon.de/materialien-bestellen.html.

Ansprechpartnerin beim Hilfetelefon ist Stefanie Keienburg, Tel.: 0221 3673-4489, .

Wer häusliche Gewalt im Umfeld erlebt oder vermutet, kann sich auch jederzeit an und Aruna Pego-Stannieder (Tel.: 04102 77418, Email: ) oder Birgit Krömer-Meyn (Tel.: 04102 77146, Email: ) wenden und in Kontakt mit dem Frauenhaus gebracht werden. Darüber hinaus können Gespräche bei Pro Familia (für Männer) und Beratungen (BEST und andere) für Frauen organisiert werden. Bei akuten Gewalthandlungen ist 110 oder die örtliche Polizeidienstelle anzurufen.

Wichtige Information der Agentur für Arbeit

Die lange Zeit bestehenden Einschränkungen für Geflüchtete bei der Arbeitsaufnahme sind inzwischen an etlichen Stellen gelockert worden. Es gibt neue Regeln und neue Möglicheiten, die Integration auch durch Arbeitsaufnahme zu ermöglichen und zu beschleunigen. Das Sozialamt hat einige interessante Informationen zusammengestellt. Die Paten sollten sich damit vertraut machen und die Information an die Geflüchteten weiterreichen.