Navbar FreundesKreis für Flüchtlinge
Ahrensburg e.V.

Vorgehen beim Anmelden zu einem unbezahlten Paktikum

Die Anmeldung eines Flüchtlings zu einem unbezahlten Praktikum ist deutlich einfacher geworden.
Aber immer noch sind einige Punkte zu beachten.
Wir haben die Schritte hier einmal zusammengestellt.

Studium für Flüchtlinge - Was gibt es?

Über das Jahr 2016 hinaus bis inklusive 2018 wird neben dem "Welcome"-Programm auch die Förderung von Sprachkursen und Propädeutika an Hochschulen für studieninteressierte Flüchtlinge verlängert ("Integra"-Programm).
Weitere Information haben wir hier einmal zusammengestellt.

Meldung bei der Agentur für Arbeit

Alle volljährigen Flüchtlinge – unabhängig von Geschlecht, Status und Sprachkenntnissen – sind aufgefordert sich beim Arbeitsamt zu melden und registrieren zu lassen. Es folgt daraufhin eine Einladung für ein Beratungsgespräch, ggf. als Gruppengespräch mit Dolmetscher.
Wir haben die Schritte hier einmal zusammengestellt.

Integrationskurse für Flüchtlinge aus Eritrea, Somalia, Irak, Iran und Syrien

Seit Mitte April 2016 ist es möglich, dass Flüchtlinge aus Eritrea, Irak, Iran und Syrien - und neu auch Somalia mit Büma ( Bescheinigung über Meldung als Asylbewerber) die offiziellen Integrationskurse besuchen. Anträge für die Integrationskurse sind im Rathaus, Zimmer 13, erhältlich.

GEZ Gebühren

Grundsätzlich gilt: Flüchtlinge müssen keine Rundfunkgebühren bezahlen, solange sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten (sprich: das Geld kommt von der Stadt Ahrensburg). Dennoch werden die Flüchtlinge automatisch von der GEZ angeschrieben. Mit diesem Brief sollen sich die Flüchtlinge im Rathaus melden. Hier wird sich dann darum gekümmert, dass keine Gebühren gezahlt werden müssen.

Ausnahme: hat ein Flüchtling eine Wohnung selbst angemietet (sprich: der Flüchtling ist der im Vertrag vermerkte Mieter und nicht nur Bewohner), so muss ein Gebühren- Befreiungsantrag gestellt werden. Hier hilft auch Frau Brühl, Zimmer 15.

Sobald die Flüchtlinge ihr Geld vom Jobcenter gezahlt bekommen, muss ebenfalls ein Gebühren-Befreiungsantrag gestellt werden.